Archiv für November 2008

gulli-Geburtstag und Geburtstage im gulli

Donnerstag, 06. November 2008

Zehn Jahre ist gulli.com nun alt, und neben den Gratulationen überlegten wir, was es zu diesem freudigen Ereignis und ähnlichen freudigen Ereignissen zu sagen gibt, was wir noch nicht im Buch erzählten. Dabei fiel uns unsere generell leicht ambivalente Haltung zu Geburtstagen im gulli-Kontext auf.

Denn das Verhältnis Lob und Kritik war seit Jahr und Tag nicht unbedingt ausgewogen. Geburtstagsthreads waren damit immer Vertreter einer sehr seltsamen Gattung: Lobthreads. Mit denen kamen wir nur bedingt zurecht. Einerseits freut man sich, andererseits war man es einfach nicht gewohnt. Und da sie regelmäßig ja nicht nur das Leitungsteam als Adressaten hatten, sondern explizit auch alle/viele/hilfsbereite User, war ein solcher Thread auch irgendwie schwieriger zu schließen, wenn es denn notwendig werden sollte. Geburtstagsthreads hatten zu guter Letzt die Eigenschaft, meist in Phasen des Streits angespannter Diskussion fällig zu werden. So kam es dazu, dass sich die gleichen üblichen Verdächtigen in einem Gratulationsthread auf die Schultern klopften, während in einer Handvoll Threads nebenan die Fetzen flogen. Verschiedenheiten aushalten – zu manchen Jahrestagen konnte das hervorragend geübt werden. Für die kurze Zeit, bis die Sache wieder in der Versenkung verschwand und nur selten schon vor Jahresfrist wieder hochgeholt wurde.

Feiern wollten wir das auch gelegentlich. Über das Virtuelle kamen wir aber selten hinaus. LexaT erinnert sich an ein virtuelles Glas Sekt im #gulli anlässlich des 1000. registrierten Gulli-Nutzers. Das war zu einer Zeit, in der die Dinge noch übersichtlich waren und genug Zeit für Zwischenmenschliches war. Im Laufe der Jahre haben wir das spontane Feiern leider weitestgehend verlernt. Uns war immer, als würde Großes von uns erwartet. Voller Tatendrang schöpften wir dann in unserem tiefen Ideenfundus, um schlussendlich die Umsetzung zu vergeigen.

Oder mit selbiger gar nicht erst aus den Pötten zu kommen. Beichte am Rande: Gelegentlich wurden von Usern Usertreffen angeschoben, ein Unterfangen, das regelmäßig nach einigen Posts in ein “Können wir das in $meine_heimatstadt machen?”-Sammeln umschlug und anschließend versandete. Wir hätten das natürlich hinbekommen. Neben einigen Modpartys war eine Userparty seit 2006 immer wieder im internen Gespräch, eine Umsetzung wurde nie angegangen. Immer gab es “im Augenblick” wichtigeres zu tun, wurden Termine ins Auge gefasst und ob der ausreichenden Vorbereitungszeit erstmal ans hintere Ende der Prioritätenliste geschoben. Und plötzlich waren sie da, verstrichen, und nichts war passiert.

Schade, dass wir keine Gelegenheit mehr hatten, ins Buch der Rekorde zu kommen. Denn diesmal hätten wir es bestimmt geschafft. Ehrlich.